Professionelles Training für Bowler

Spieler des Bowlingverein "SBV Schaumburg" machen sich fit für den Erfolg

 

LUHDEN (em). Mitte August haben neun aktive Mitglieder des Bowlingvereins „SBV Schaumburg `01 e.V.“ an einem Coaching-Seminar teilgenommen. Unter der Leitung von Werner Gessner von der „Internationalen Bowling Akademie Deutschland“ aus Regensburg wurden die Teilnehmer an zwei aufeinander folgenden Tagen in Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung sowie in Motivation und Materialkunde unterwiesen.

Die Veranstaltung war auf Initiative des vereinsinternen Sportwarts Rene Pederiva ins Leben gerufen worden. Aus den SBV-Mannschaften, die auch in der kommenden Saison wieder in den einzelnen Verbandsligen spielen, hatten sich neun aktive Spieler, davon drei aus dem Bereich der Jugendlichen/Junioren angemeldet.

Gestartet wurde am Samstagvormittag im „RambaZamba Bowl“ in Luhden zuerst einmal mit Theorie. Darauf folgten dann erste Selbsterfahrungen mit neuen Unterrichtstechniken. Nach der Mittagspause ging es dann weiter mit Spieltechnik und Spieltaktik sowie dem Erkennen und korrigieren von Fehlern. Am Sonntag schlossen sich nach einer weiteren Theorieeinheit spezielle Trainingsmethoden direkt auf den Bowlingbahnen an, welche dann anhand von Videoaufnahmen von den Teilnehmern mit Hilfe von Werner Gessner analysiert wurden.

Nach der erfolgreichen Teilnahme an diesem Fortbildungsseminar stehen dem SBV Schaumburg `01 e.V. damit weitere Coachs zur Verfügung, die abwechselnd die Trainingseinheiten betreuen werden. Dabei soll die erlernte Fehlererkennung und –korrektur im Vordergrund stehen. Auf lange Sicht hin kann damit das Training für die aktiven Spieler und Neueinsteiger erfolgreicher und effektiver gestaltet werden.

Das Training findet auch weiterhin wie gewohnt jeden Samstag in Luhden ab 11.00 Uhr statt. Interessierte Bowler und Bowlerinnen (Anfänger und Fortgeschrittene) sind herzlich dazu eingeladen.

Werner Gessner von der "Internationalen Bowling Akademie" aus Regensburg gibt Tipps für die Spieltechnik. An zwei aufeinander folgenden Tagen stehen für die Spieler Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung sowie Motivation und Materialkunde auf dem Plan. Foto: privat

 

Artikel vom 29.09.2012

Schaumburger Wochenblatt